Andere Nutzer suchten nach

Global

25. Mai 2022

Combined Powers – Autonom ackern mit LEMKEN und Krone

Combined Powers – die gemeinsame Konzeptstudie von KRONE und LEMKEN und hat ihre erste öffentliche Feuerprobe im Feldeinsatz bestanden. Zwei Prototypen der „Verfahrenstechnischen Einheit“ (VTE), die Krone und LEMKEN als innovative, zukünftige Ergänzung zu bewährten Arbeitsprozessen definieren, überzeugten im Einsatz vor der internationalen Fachpresse hinsichtlich der Arbeitsqualität, der Arbeitsgeschwindigkeit sowie Traktion, Zugkraft und natürlich Bodenschonung

Dank des leistungsstarken Antriebs ist gewährleistet, dass die VTE die definierten Arbeitsprozesse problemlos darstellen können:

  • Pflügen
  • Grubbern
  • Säen
  • Mähen
  • Wenden
  • Schwaden

Zudem ist durch die Kombination der sechs unterschiedlichen Arbeitsprozesse eine sehr gute Auslastung der Maschine im Jahresverlauf garantiert.

VTE Combined Powers Einsatz mit dem Karat

VTE auf einen Blick

  • 5,5 x 2,7 x 2,6 m (L x B x H)
  • Gewicht: 7,5 t bis 8 t je nach Einsatzzweck und Ballastierung
  • Dieselelektrischer Antrieb mit 170 kW (230 PS)
  • 4 gleich große 38-Zoll-Räder
  • Anbaumöglichkeit: 3-Punkt-Schnittstelle
  • Zug- und Schubbetrieb möglich
  • Management Software
  • Umfeldüberwachung

Anbaugeräte

Neben einem Frontmähwerk und einem Wender von Krone Maschinen bewährte sich die VTE im praktischen Einsatz vor den Pressevertretern mit einer 8-reihigen Azurit Einzelkornsämaschine und einem modifizierten Grubber Karat 10 mit 3 m Arbeitsbreite.

Aufbau und Bedienung

Die Kopplung der Anbaugeräte mit der Antriebseinheit erfolgt über eine Dreipunktschnittstelle. Das Zugfahrzeug verfügt über umfangreiche Sensorsysteme, die das Umfeld und die Arbeitsgeräte überwachen, der sichere Arbeitseinsatz und das optimale Arbeitsergebnis stehen im Vordergrund. Die Bedienung und Überwachung der Einheit erfolgt über mobile Endgeräte, Arbeitsaufträge und Dokumentationen werden über ein Kommunikationsmodul und die bekannte Datendrehscheibe Agrirouter übermittelt.

Smart & effektiv

Bei der Konzeption stand ein bestmögliches Arbeitsergebnis in allen Einsatzbereichen im Fokus; deshalb steuert auch das Anbaugerät die Antriebseinheit. So agieren das Anbaugerät und die Antriebseinheit als smartes, homogenes System. Alle relevanten Informationen werden über ISOBUS und TIM ausgetauscht.

Hier geht es zum Video

Jetzt sind Sie gefragt!

Für die weitere Entwicklung von Combined Powers sind wir auch auf Ihre Meinung gespannt und würden uns freuen, wenn Sie uns dazu einige Fragen beantworten.

Hier an der Umfrage teilnehmen!

 

Combined Powers VTE im Einsatz mit der Azurit
Kontakt