Andere Nutzer suchten nach

Klimaschutz in der Landtechnik

LEMKEN Klimaschutz Landtechnik

Energie-Visionär LEMKEN

Bei der Entwicklung unserer Landtechnik liegt der Fokus nach wie vor auf einem effizienten Einsatz in der Landwirtschaft für einen optimalen Ertrag. Klimawandel, politische und gesellschaftliche Anforderungen und unternehmerische Verantwortung stellen uns dabei immer wieder vor große Herausforderungen. Diesen stellen wir uns  - Tag für Tag. Bei der Entwicklung unserer Produkte sowie bei den Prozessen unserer täglichen Arbeit.

Wieviel Energie braucht unser Werk?

  • 2020 konnten wir den Co2-Abdruck unseres Unternehmens um 8,11% zu reduzieren.
  • Der Energieverbrauch ist bei LEMKEN im Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 um ca. 13 % zurück gegangen.
  • Seit 2020 sind wir beim Stromverbrauch (Link PV) unseres Werkes in Alpen klimaneutral.
  • Mit dem 2020 selbst erzeugten Strom können 1.929 Einfamilienhäuser 1 Jahr lang versorgt werden.
  • Mit dem eingesparten Diesel im Fuhrpark 2020 durch die Umstellung auf E-Motoren kann man mit dem Auto 7 mal um die Erde fahren.

Energieeffizient und profitabel

Klimaschutz-Maßnahmen bei LEMKEN

Seit Anfang der 2000er Jahr führen wir effektive Maßnahmen im Sinne des Klimaschutzes in unseren Produktionsstätten durch. Schnell sichtbare Erfolge steigern die Motivation bei der Belegschaft und sorgen für eine breite Unterstützung bei der Umsetzung. Mit Erfolg, was die folgenden Zahlen belegen.

2004 wurde unser neues Verwaltungsgebäude fertig gestellt. Bei den Planungen standen Kosten- und Energieeffizienz gleichermaßen im Mittelpunkt. So kann die im Produktionsablauf „Vergütung“ entstehende Prozesswärme so effektiv genutzt werden, dass auf eine eigene Heizung im Verwaltungsgebäude verzichtet werden kann. Die Temperatur in den Büros und Schulungsräumen wird über eine intelligente Regelungstechnik gesteuert.

So wird im Winter die Temperatur des Kühlwasserkreislaufes in der Härterei über eine Wärmepumpe über die Fußbodenheizungsrohre verteilt, im Sommer bringt die abgeleitete Wassertemperatur von ca. 16 °C eine Kühlung zum Nulltarif. So konnte auf eine klassische Klimatisierung, die in der Regel mit hohen Betriebskosten und mit umweltschädlichem FCKW einhergeht, vollständig verzichtet werden. Und die Verbrauchskosten des „Niedrigenergiehauses“ liegen um ca. 77 % unter den Kosten herkömmlicher Bürogebäude.

LEMKEN Klimaschutz Verwaltungsgebäude

Mit dem Neubau der Lackieranlage im Jahr 2009 wurde bei LEMKEN ein umfassendes Energiekonzept umgesetzt. Kernstück bilden sogenannte Energieringe, die an verschiedenen Stellen in der Lackieranlage über Wärmetauscher Energie zurückgewinnen und wiederverwenden. Darüber hinaus kann überschüssige Energie zur Beheizung der Montagehallen verwendet sowie als Kühlwasser der Härterei zugeführt werden.
Zum Energiesparkonzept gehört außerdem, das Erdreich als Energielieferant und Energiespeicher zu nutzen (Geothermie). Hierzu wurden 50 Erdsonden 30 Meter tief in die Erde gelegt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zentrale Energiekreisläufe und –speicher sorgen für einen deutlich geringeren Verbrauch konventioneller Energieträger wie Gas und Wasser.

LEMKEN Klimaschutz Wärmekonzept

Eine weitere Investition in Sachen Umweltschutz im LEMKEN Werk in Alpen resultierte 2011/12  in die Anschaffung im Aufbau von zwei Photovoltaik-Anlagen. 2.037 Solarmodule und über 11 km Verkabelung wurden auf beiden Dächern verlegt.
Der bei LEMKEN so erzeugte Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist. Außerdem betreiben wir mit dem selbst produzierten grünen Strom eine eigene Stromtankstelle für Pool- und Kundenfahrzeuge.

LEMKEN Klimaschutz Photovoltarik

2015 erfolgte der Bau von zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) mit Kälteanlage und Fernwärmenetz. Die umweltschonende Technologie, bei der die Wärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, direkt genutzt wird, arbeitet mit einem Wirkungsgrad von 87% nahezu verlustfrei. Im Winter werden die Hallen mit Wärme und im Sommer mit Kühlung versorgt.

Und die Bilanz?

Dass sich die umfangreichen Investitionen trotz des gleichzeitig höheren Strombedarfs rechnen, zeigt die Amortisationsrate, die z. B. beim Neubau der Lackieranlage weniger als fünf Jahre beträgt. Die jährliche Einsparung an CO2 beträgt ca. 500 Tonnen.
Mit der Maximalleistung der Photovoltaik-Gesamtanlage könnte der jährliche Strombedarf von ca. 100 Vier-Personen-Haushalten ein Jahr lang gedeckt werden. Pro Jahr spart LEMKEN so fast 250 Tonnen CO2 ein, wobei der Verbrauch an CO2 während der Herstellung der Anlage bereits berücksichtigt ist.

Wir sind klimaneutral!

2019 haben wir für unser vorbildliches Engagement in Sachen Klimaschutz und Energieeffizienz die blau-weiße Klimaschutzflagge des Kreises Wesel erhalten.

Regenwald-Projekt Guarda Florestal // Sinnan

Aber nicht nur vor der eigenen Haustür… LEMKEN unterstützt in Brasilien die Umsetzung des Klima-Regenwald-Projektes GUARDA FLORESTAL.

LEMKEN Klimaschutz Sinnan

Eigener Honig von unseren Dächern 

Die ökologische Dachbegrünung auf unserem Verwaltungsgebäude bietet unseren hauseigenen Bienen reichlich Nahrung, so dass wir hier unseren eigenen, leckeren Honig produzieren.

LEMKEN Klimaschutz Honig
Kontakt