Home Technologie ContourTrack

ContourTrack

Immer gleich tief grubbern

Eine exakte Tiefenführung ist bei aufgesattelten Grubbern durch ihre Baulänge oft schwierig. LEMKEN ContourTrack für den Karat KA beweist, dass es geht: Mit der elektronischen Konturanpassung erfolgt die Führung des Grubbers zusätzlich über einen weiteren Hydraulikzylinder im Rahmen.

Als Messgröße dient der Druck, der auf den Tasträdern lastet. Der Hydraulikzylinder regelt die Position der Walzen-/Hohlscheibeneinheit so, dass diese der Geländekontur folgt. So bleibt die Arbeitstiefe auch beim Durchfahren von Kuppen oder Senken immer konstant.

Eine gleichmäßige Traktionsübertragung auf den Traktor ist dabei stets gesichert – ganz ohne manuelles Nachregeln! Der Fahrer wird entlastet und es wird immer ein gleichmäßiges Arbeitsergebnis erzielt.

Grubber Karat

Intensiv-Grubber für die Stoppelbearbeitung

Hier erfahren Sie mehr

Geht man davon aus, dass eine bestimmte Last auf den Tasträdern der gewünschten Arbeitstiefe in flachem Gelände entspricht, so gilt es, diese Tastradlast auch in einem wechselnden Geländeprofil konstant zu halten. Bei der Länge eines aufgesattelten Karat von rund acht Metern kann diese beim Durchfahren von Senken oder Überfahren von Hügeln bisher nicht automatisch eingehalten werden. In der Senke arbeitet der Grubber dann, wenn nicht nachgeregelt wird, flacher, während er auf der Kuppe tiefer als gewünscht grubbert, der Traktor entlastet wird und der Zugkraftbedarf stark ansteigt.

Der zusätzliche Hydraulikzylinder im Aufsattelrahmen hinter dem Zinkenfeld regelt jetzt über den Drehpunkt die Position der Walzen-/Hohlscheibeneinheit, so dass diese der Geländekontur folgt. Die Belastung der unmittelbar neben dem Arbeitsfeld angebrachten Tasträder, und damit auch die Arbeitstiefe, ist deshalb immer konstant. Die serienmäßige hydraulische Tiefeneinstellung wird davon nicht beeinflusst. Die restlichen Stützkräfte, die durch den Einzug der Zinken und das Gerätegewicht entstehen, werden vollständig auf den Traktor übertragen.

Der Hydraulikzylinder wird von einer elektronischen Regelung angesteuert, die kontinuierlich ein Messsignal von Kraftmessbolzen an den beiden Tasträdern empfängt, so dass sich bei einer Druckabweichung automatisch seine Länge ändert. Der Fahrer muss jetzt nur noch einmal vor der Fahrt seine gewünschte Arbeitstiefe einstellen, um das System zu kalibrieren, und kann sich einer gleichbleibenden Arbeitsqualität sicher sein. Das einfache, aber effektive System ist optional für den aufgesattelten Karat Grubber von LEMKEN erhältlich. Der Kunde profitiert damit gleich doppelt. Er spart Kraftstoff durch den serienmäßigen Traktionsverstärker des Karat und sorgt durch die optimale Geländeanpassung des Gespanns für ein optimales Arbeitsergebnis in kupiertem Gelände.